Aktuelle Informationen - Covid19

Die wichtigsten Fragen und Antworten

 

Seit dem 10. Juni 2021 gelten nun folgende Rahmenbedingungen:

 

Kultur & Veranstaltungen:

  • Es herrscht durchgängig FFP2-Maskenpflicht
  • Beim Betreten einer Veranstaltungslocation muss ein Test gemacht werden, oder ein gültiges negatives Testergebnis oder Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden
  • Besucher müssen sich registrieren
  • Es gilt ein Mindestabstand von 1 Metern außerhalb eines zugewiesenen Sitzplatzes.
  • Es muss ein Sitzplatz zwischen Besuchergruppen freibleiben
  • Behördlich genehmigte Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen dürfen outdoor mit maximal 3000 Personen und indoor mit maximal 1500 Personen durchgeführt werden
  • 75% ist die Auslastungsgrenze bei Veranstaltungsorten mit fixen Sitzplätzen
  • An Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze dürfen maximal 50 Personen teilnehmen (indoor wie outdoor)
  • Regeln für Veranstaltungs-Gastronomie sind analog zur Gastronomie (keine Gastro bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze)
  • Sperrstunde ist um 24 Uhr
  • Für jede Veranstaltung muss ein Präventionskonzept und ein COVID-19-Beauftragter vorhanden sein.

 

Gastronomie:

  • Es gilt FFP2-Maskenpflicht außerhalb des zugewiesenen Sitzplatzes 
  • Es gilt FFP2-Maskenpflicht für Mitarbeiter mit Kundenkontakt (Mitarbeiter, die sich im Rahmen der Berufgruppentestungen testen lassen, können einen einfachen Mund-Nasen-Schutz tragen)
  • Beim Betreten einer Veranstaltungslocation muss ein Test gemacht werden, oder ein gültiges negatives Testergebnis oder Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden.
  • Gäste müssen sich registrieren
  • Eine Gästegruppe darf indoor maximal 8 Erwachsene (plus Kinder), outdoor maximal 16 Erwachsene umfassen
  • ein Mindestabstand von 1 Metern muss zwischen den Personen fremder Tasche eingehalten werden
  • Konsumierung in geschlossenen Räumen nur im Sitzen
  • Unter Hygieneauflagen dürfen Selbstbedienungsbuffets betrieben werden
  • Für jeden Betrieb muss ein Präventionskonzept und ein COVID-19-Beauftragter vorhanden sein
  • Sperrstunde ist um 24 Uhr

 

Beherbergung:

  • In allen Bereichen gilt eine FFP2-Maskenpflicht und ein Mindestabstand von einen Metern
  • Beim Betreten einer Veranstaltungslocation muss ein Test gemacht werden, oder ein gültiges negatives Testergebnis oder Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden.
  • Bei Inanspruchnahme von weiteren Dienstleistungen bzw. Gastro im Hotel braucht es ab einem Aufenthalt über die Gültigkeit des Eintrittstestes hinweg alle zwei Tage Selbsttests unter Aufsicht vor Ort
  • Gastro-Sperrstunde um 24 Uhr

 

Freizeitbetriebe:

  • In allen Bereichen gilt eine FFP2-Maskenpflicht und ein Mindestabstand von einem Metern
  • Beim Betreten einer Veranstaltungslocation muss ein Test gemacht werden, oder ein gültiges negatives Testergebnis oder Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden.
  • Besucher müssen sich mit ihren Daten registrieren
  • Bei Indoor-Einrichtungen, Bädern und Thermen müssen pro Gast 10 m² Fläche im jeweiligen geschlossenen Raum zur Verfügung stehen
  • Für jeden Betrieb muss ein Präventionskonzept und ein COVID-19-Beauftragter vorhanden sein
  • Sperrstunde ist 24 Uhr

 

Allgemein gilt:

  • PCR-Tests gelten für 72 Stunden, Antigen-Tests für 48 Stunden, Selbsttests für 24 Stunden
  • eine Genesung gilt als Zutrittsmöglichkeit, wenn die Erkrankung nicht mehr als sechs Monate zurückliegt.
  • Geimpfte sind automatisch zugelassen, wenn mehr als drei Wochen nach der ersten Impfung vergangen sind. 

 

Weitere wichtige und aktuelle Fragen, auch zu EINREISE & AUSREISE können unter dem folgenden Link beantwortet werden.
https://www.tirol.at/informationen-coronavirus 
https://www.sichere-gastfreundschaft.at 
https://www.willkommen.tirol 

 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Lechtal Tourismus

 

 

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

 

Die Einreise aus Deutschland ist ohne Quarantäne möglich, sofern man sich in den letzten 10 Tagen ausschließlich in Deutschland oder Österreich aufgehalten hat. Ein negativer Covid-Test (PCR-Test nicht älter als 72 Stunden, Antigen-Test max. 48 Stunden alt), eine gültige Impfung oder der Nachweis über eine durchgemachte Infektion sind vorzuweisen. Gegebenenfalls kann der PCR- oder Antigen-Test auch in Österreich binnen 24 Stunden nachgeholt werden.

Die Einreise aus Belgien ist ohne Quarantäne möglich. Ein negativer Covid-Test (PCR nicht älter als 72 Stunden, Antigen-Test max. 48 Stunden alt), eine gültige Impfung oder der Nachweis über eine durchgemachte Infektion sind vorzuweisen. Gegebenenfalls kann der PCR- oder Antigen-Test auch in Österreich binnen 24 Stunden nachgeholt werden.

Registrierungspflicht für die Einreise nach Österreich
Einreisende müssen sich vorab verpflichtend auf der Webseite www.oesterreich.gv.at registrieren. Die Sendebestätigung ist bei einer Kontrolle elektronisch oder ausgedruckt vorzuweisen.

Die Österreich Werbung ist keine Behörde und kann keine rechtlich verbindlichen Auskünfte erteilen. Weitere Details zur Einreise, den aktuellen Ausnahmen etc. finden Sie in einem umfangreichen FAQ auf der Website des Gesundheitsministeriums.

 

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich
Seit dem 13.06. gilt Tirol nicht mehr als Risikogebiet für Urlauber und Rückreisende nach Deutschland. Vor der Rückreise nach Deutschland ist über das Einreiseportal der Bundesrepublik einreiseanmeldung.de ein Nachweis über ein negatives Testergebnis hochzuladen (max. 72 Stunden alt bei PCR, max. 48 Stunden bei Antigen). Dies gilt jedoch nur für Flugreisen.

Vor der Rückreise nach Belgien müssen alle Personen – unabhängig ihres Transportmittels oder ihrer Nationalität – online ein Public Health Passenger Locator Form (PLF) ausfüllen. Aus der Evaluierung des PLF und des Risikoverhaltens erfolgt eine allfällige Quarantäne- und Testaufforderung per SMS.

Ausgenommen sind Personen, die sich kürzer als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben oder sich kürzer als 48 Stunden in Belgien aufhalten werden. Bei der Rückkehr aus einer „roten Zone“ beginnt eine 7-tägige Quarantäne mit einem verpflichtenden Test an Tag 1 und Tag 7. Diese und das ausgefüllte PLF werden durch die Polizei, dem Contact Tracing und Gemeindebediensteten kontrolliert. Das Bußgeld bei Nicht-Einhaltung der Quarantäne liegt bei EUR 250. Bei einem Aufenthalt unter 48 Stunden in einer „roten Zone“ muss kein PLF ausgefüllt werden, zudem entfällt die Verpflichtung der Testung und der Quarantäne. Dieses System wird solange bestehen bleiben, bis der von der EU vorgeschlagene „grüne Pass“ verabschiedet ist.

 

Bundesweit werden vollständig Geimpfte und Genesene von Test- und Quarantänepflichten befreit. Dies betrifft auch die Rückreise aus Österreich.

Weitere aktuelle Informationen: www.willkommen.tirol