Die Lechtaler Auszeitdörfer

Kaisers, Gramais, Pfafflar und Hinterhornbach

Kleine Gemeinden mit großem Erholungswert. Die Seitentalgemeinden des Lechtals sind wahre Schönheiten.

68 Menschen leben in Gramais, der kleinsten Gemeinde Österreichs. Nur wenige mehr sind es in Hinterhornbach, Pfafflar und Kaisers, jenen beschaulichen Lechtaler Kleinstgemeinden, in denen die Zeit einfach stehen geblieben zu sein scheint.

Lifte, Pisten und Hotels sucht man vergebens; infrastrukturell gibt man sich hier mit dem Nötigsten zufrieden; Autos und Busse verkehren nur gelegentlich, in den Wintermonaten seltener als im Sommer. Dennoch gehören die vier kleinen Dörfer zu den modernen Sehnsuchtsorten unserer Gesellschaft. Eben weil die Lechtaler Auszeitdörfer ihren ursprünglichen Tiroler Bergdorfcharakter beibehalten konnten.


Schlupflöcher für die Seele

Gramais

Das romantische Bergdorf Gramais ist mit gerade einmal 68 Einwohnern die kleinste Gemeinde Österreichs.

Kaum zu Glauben ist es zudem, dass die schmucke Gemeinde gleich 5 hochgelegene Bergseen birgt. Eine Bergtour dorthin lohnt sich auf jeden Fall.

Kaisers

Die Gemeinde Kaisers liegt auf 1.552 m Höhe

und ist somit die höchstgelegenste Gemeinde des Außerferns.
Darüber hinaus liegt Kaisers im Winter nur einen Kazensprung vom berühmten Ski Arlberg entfernt.

Hinterhornbach

Alte Schmugglerpfade und
einer der berühmtesten Berge in den Allgäuer Alpen,
der "Hochvogel"...


...sind wohl Grund genug, um die lauschige Gemeinde am wilden Hornbach zu besuchen.
Wir freuen uns auf Sie.

Pfafflar

Bschlabs, Boden und die Sommersiedlung Pfafflar liegen im Herzen des Lechtals.

Besonders Pfafflar ist sehenswert, da die Sommersiedlung einer der ältestesn Höhensiedlungen Tirols ist.

Zeit für Mich, Zeit für Dich

Zeit für Uns


Am Fuße des Hochvogels, ganz hinten im Hornbachtal, befindet sich Hinterhornbach. Ebenso wie die Bergdörfer Gramais, Kaisers und Pfafflar liegt es abseits der Lechtaler Hauptroute und verspricht ruhige und entspannte Tage im Gebirge. Viel frische Luft und saftige Bergwiesen, dichte Wälder und alpines Flair zeichnen einen Aufenthalt in den kuscheligen Dörfern aus. Hier heißt es innehalten und genießen!

Wer alleine anreist, der kann bei uns wieder zu sich finden und Kraft tanken. Im Winter locken Panorama-Touren durch das schmuck verschneite Gebirge, entweder auf Touren-Skiern, den Schneeschuhen oder zu Fuß. Im Sommer sind es die satten Grüntöne der Almwiesen, die das Auge erfreuen und Wanderlust aufkommen lassen. Stehen Sie mit den ersten Sonnenstrahlen auf, spazieren Sie zu den Kraftorten der Natur und tanken Sie neue Energien! In unseren behaglichen kleinen Dörfern können Sie sich fallen lassen, denn hier gibt die Natur das Tempo vor.

Zu zweit erwandern Sie auf einsamen Pfaden die umliegenden Almen und Hütten oder entdecken kulinarische Gustostücke der hiesigen Küche. Die Fleisch- und Wurstwaren, die in unseren Gaststätten verarbeitet werden, kommen direkt aus der Region und auch der Käse sowie die Michprodukte entstammen den heimischen Bauernhöfen und Sennereien. Bei uns wird mit all dem gekocht, was die Natur zu bieten hat. Die frischen und saftigen Kräuter der Tiroler Kräuterhexen etwa verfeinern sowohl das herbstliche Wildbret als auch die sommerliche Grillküche, das winterliche Törgelen sowie jedes wohltuende Bergfrühstück.

Einen besonderen Stellenwert nimmt, nicht nur für die Zubereitung der Speisen, unser heimisches Quellwasser ein. Das Lechtaler Wasser können Sie nämlich im gesamten Tal frisch aus der Leitung genießen. Den Zuflüssen und heimischen Bächen des Lechs kommt aus diesem Grund eine besondere Bedeutung zu. Der Otterbach in Gramais, der Hornbach in Hinterhornbach, der Streimbach in Pfafflar sowie der Kaiserbach in Kaisers sind die Lebensadern des letzten Wilden und machen ihn zu dem was er seit Jahrhunderten ist: Kraft- und Lebensspender einer ganzen Region.

Familien können auf unterschiedliche Art und Weise das Wunder Naturpark Tiroler Lech entdecken. Verbringen Sie in unseren lauschigen Gebirgsdörfern entspannte Tage mit Groß und Klein. Rodeln, Schneeschuhwandern und Tourengehen im Winter, baden, wandern, Geo-Cashing, grillen und das Erkunden zahlreicher Naturlehrpfade im Sommer - hier wird es niemals langweilig.

Erholung im Kleinstformat
Wenn Sie Ruhe suchen und das Chaos satt haben. Wenn Sie Ihre Augen wieder für die Schätze der Natur öffnen wollen. Wenn Sie genug vom Großen haben und das Kleine suchen, dann sind Sie in den Lechtaler Auszeitdörfern genau richtig.

Mit dem Fahrrad
in die Auszeitdörfer

Kein Bike dabei!

Kein Problem - die neuesten Bikemodelle finden Sie hier...

Mit dem Bus in
die Auszeitdörfer

Ganz gemütlich von einem Punkt zum Anderen.

AB 127
Gesundheitstourismus

AB 127 Entwicklung des naturgebundenen Gesundheitstourismus entlang des Lech